Ein Boxsack und das passende Paar Handschuhe dazu – und schon kann das Training losgehen!

Boxsack

 

Boxsäcke gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen. Bei den verschiedenen Anbietern finden Sie Modelle für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis.

Bevor Sie einen Boxsack kaufen, sollten Sie sich folgende Frage stellen: Habe ich genügend Platz für den Boxsack? Für ein gutes Training empfiehlt es sich, dass mindestens 3×3 Meter Platz zur Verfügung steht. Wenn die Grundfläche noch grösser ist, können neben den Schlägen auch noch Tritte trainiert werden.

Grösse: Setzen Sie vor allem auf ein Schlagtraining, eignet sich ein Boxsack ab 100 cm Länge. Möchten Sie gleichzeitig auch noch Kickboxen, sollte der Boxsack mindestens 1.50 m lang sein. Überlegen Sie sich dies vorher gut. So kann ein Fehlkauf vermieden werden. Noch ein Tipp zum aufhängen: Für das Schlagtraining sollte der Boxsack so aufgehängt werden, dass er mittig auf der Brusthöhe hängt. Für ein Schlag- und Tritt-Training montieren Sie ihn mittig Bauchnabelhöhe.

Durchmesser: Für Erwachsene wird ein Durchmesser von 35 cm empfohlen, bei Kindern reichen 20 cm.

Gewicht: Das Gewicht beeinflusst das Feedback vom Schlag und Tritt. Auch auf das Schwingverhalten vom Boxsack hat das Gewicht einen Einfluss. Um da eine optimale Balance zu finden, gilt folgende Faustregel: Das Gewicht des Boxsackes sollte etwa 40 bis 50% Ihres Körpergewichtes ausmachen. Wenn Sie sehr schlagkräftig sind, gilt ca. 60 bis 70%.

Material: Ein Boxsack ist eine Langzeitanschaffung und deshalb sollte das Material langlebig sein. Boxsäcke gibt es aus echtem Leder, Kunstleder, Nylon oder Segeltuch.

Empfehlenswert sind echtes Leder und Kunstleder. Diese Materialien haben eine lange Lebensdauer und vertragen auch mal harte Kicks ohne dass ein Schaden entsteht. Wer lange Zeit Freude am Boxsack haben möchte, sollte ein Modell aus Segeltuch oder PVC vermeiden. Lieber ein bisschen mehr investieren, dafür länger Spass haben.

Füllung: Die meisten Boxsäcke werden gefüllt geliefert. Es gibt auch Modelle, die Sie selber befüllen können. Sie sparen zwar einiges an Versandkosten bei der Lieferung, unterschätzen Sie aber bitte nicht den Aufwand, um einen zu befüllen und um die richtige Füllung zu kaufen. Wenn Sie dennoch einen Boxsack selber befüllen wollen, gibt es folgende Materialien:

  • Stoff- und Lederreste (beliebt)
  • Kunststoffgranulat (beliebt)
  • Schaumstoff
  • Sand (wurde früher sehr viel verwendet)
  • Maiskörner

 

Wandhalterung für Boxsack

Wandhalterung für Boxsack. Sicherheitshinweis: Klären Sie ab, ob Ihre Wand stabil genug ist!

 

Deckenhalterung für Boxsack

Deckenhalterung für Boxsack – Hinweis zur Sicherheit: Achten Sie unbedingt darauf, ob Ihre Decke stabil genug ist!

Ballhandschuhe

Ballhandschuhe für das Training am Boxsack, Standboxsack, Doppelendball und Punchingball. Lieferbar in den üblichen Grössen S, M, L und XL. Das Material ist in der Regel aus Kunststoff oder Rindsleder. Die Polsterung aus Schaumstoff oder Latex.

Boxhandschuh

Boxhandschuhe – Die Grösse von Boxhandschuhen ist immer die Gleiche. Egal ob für Kinder, Frauen oder Männer. Aus diesem Grund werden Boxhandschuhe auch nicht in den üblichen Grössen wie z.B. M oder L verkauft. Bei den Boxhandschuhen findet man immer die Beizeichnung „OZ“. Dies steht für „Unzen“. Somit wird also anstatt die Grösse, die Zahl der Unzen angegeben. 1 Unze ist 28,35 Gramm. Je höher die Unzenzahl liegt, desto schwerer und stärker gepolstert ist der Boxhandschuh.

So kaufen Sie den richtigen Boxhandschuh:

  • 8 Unzen = 226,8 Gramm (Ideal für Kinder)
  • 10 Unzen = 283,5 Gramm (Übliche Wettkampfgrösse in Europa)
  • 12 Unzen = 340,2 Gramm (Für Sparring und Training)
  • 14 Unzen = 396,9 Gramm (Fürs Training)

Das Material eines Boxhandschuhes besteht in der Regel aus echtem Leder oder Kunstleder, die Polsterung aus Schaumstoff.

Klassische Boxbandage zum umwickeln. Lieferbar in diversen Farben.

Boxbandage in Handschuhform. So schützen Sie die Handgelenke und Fingerknöchel.

Trainerpratze – Durch die natürlich gekrümmte Form wird ein realistisches Training ermöglicht. Die weissen Punkte im Handinneren sorgen für ein zielgerichtetes und effektives Training. Der Trainer ist durch verlängerte Handgelenkstützen und Kompaktschaumpolsterung gestützt und gesichert. Das Material besteht aus Kunstleder oder echtem Leder.

 

Trainerpuppe – Durch ein patentiertes System reagiert die Trainerpuppe realistisch auf Schläge. Der stabile Torso macht ihn zu einem authentischen Trainingspartner. In der Höhe ist die Puppe an die Körpergrösse anpassbar. Für einen sicheren Stand sorgt der Fuss, welcher mit Sand oder Wasser befüllt werden kann.

Standboxball – Höhenverstellbares Trainingsgerät für zu Hause. Eine Alternative, wenn man für einen Boxsack nicht in die Wand oder Decke bohren möchte. Auch ideal, wenn aus Platzgründen kein Boxsack montiert werden kann. Der Fuss wird mit Wasser oder Sand befüllt. Dies sorgt für einen sicheren Stand.

Kennen Sie schon das ABC der Begriffe aus der Boxwelt? Lesen Sie hier.